BIOGRAPHY

German below.
 

English


DRAWING CIRCLES is an Ambient Alternative band from Germany (Bonn/Leipzig), founded in 2011. Vincent Alex (Vocals), Sebastian Lesch (Guitars, Vocals) and Aaron Skiba (Guitars, Bass) released their debut album SINISTER SHORES in March 2016. 


“They are melding an immediate, unfiltered musical and lyrical intimacy in a most intuitive way. The music embodies a journey between mental depths and shallows, doubt and hope, courage and indecision. Vincent Alex’ haunting voice, the unconventional tunings and playing styles of Sebastian Lesch and Aaron Skiba, as well as the somnambulistic interaction on stage make DRAWING CIRCLES a part of Indie pop’s silver lining.” – Rembert Stiewe (Rockpalast, Orange Blossom Special, Glitterhouse Records) 


Lyrically, calm depictions of a wandering soul arise to wailful confrontations and are constantly relived on stage, with an urging immediacy but also a sense of alleviation. The compositions are coined by a thick atmosphere, yet never masking its musical nudity. Saturated with effects, but riddled by precise and delicate guitar work – every note is carefully placed. With influences from Post-Hardcore, Indie, and Post-Rock, DRAWING CIRCLES create a soundscape that lies somewhere between the melancholic beauty of London-based DAUGHTER and the direct aggressiveness of BRAND NEW. Currently, the band entirely goes without drums. But instead of filling the supposedly empty space, DRAWING CIRCLES embrace the limitation of it on their debut album, with the result being an unusual instrumentation that has become powerful in its fragility.
 

SINISTER SHORES was released in collaboration with EAT THE BEAT MUSIC and ROUGH TRADE DISTRIBUTION on March 11 2016. Magazines such as VISIONS, guitar, Sonic Seducer, or Fuze received the release well and acknowledged the intimate, focused work, recommending it to fans of Bon Iver and La Dispute. (VISIONS Nr. 276) 
 

In Spring 2016, DRAWING CIRCLES embarked on an extensive tour through Germany, Austria, Switzerland, the Netherlands, and parts of Luxembourg. The year ended with the great honour of being nominated for Best Newcomer at the VUT Indie Awards as part of Reeperbahn Festival 2016, shortly followed by performing at WDR Rockpalast’s very own Crossroads Festival as the first band from Bonn, the town it takes place in. Up to now, the band has felt truly fortunate to play support shows on tours of international artists such as Everlast, Omar Rodriguez-Lopez or Phoria. 
 

Since late 2016, DRAWING CIRCLES is working with booking agency Headline Concerts, based in the bands hometown. On March 10, the band released Traveler Session, a half an hour live set, captured in sound and video at Utopiastadt in Wuppertal in September 2016.  In the meantime, the three members gather new experiences and material for the next release.


Deutsch


DRAWING CIRCLES ist eine Ambient-Alternative-Band aus Deutschland (Bonn/Leipzig) und besteht seit 2011. Vincent Alex (Gesang), Sebastian Lesch (Gitarren, Gesang) und Aaron Skiba (Gitarren, Bass) veröffentlichten im März 2016 ihr Debütalbum SINISTER SHORES. 
 

“Sie geben unmittelbarer, ungefilterter musikalischer und textlicher Intimität eine Form, und das auf höchst eingängige Art. Verhandelt wird, was nahe liegt wenn es um Gefühlschaos, das Leben als Reise zwischen Nahbarkeit und introspektiver Nabelschau geht: seelische Tiefen und Untiefen, Zweifel und Hoffnung, Lebensmut und Weltverdruss. Vincent Alex eindringliche Stimme, die unkonventionellen Tunings und Spielweisen von Sebastian Lesch und Aaron Skiba sowie die traumwandlerische Interaktion auf der Bühne machen DRAWING CIRCLES zu einer großen Hoffnung des Indie-Pop.” – Rembert Stiewe (Rockpalast, Orange Blossom Special, Glitterhouse Records)


Die Kompositionen sind geprägt von einer dichten Atmosphäre, die dennoch zu keinem Zeitpunkt ihre musikalische Nacktheit verdeckt. Durchtränkt von flächigen Effekten, doch durchschnitten von präziser und filigraner Gitarrenarbeit – keine Note zu viel, aber auch keine Note zu wenig. Mit Einflüssen aus dem Post-Hardcore, Indie und Post-Rock formt DRAWING CIRCLES ein Klangbild zwischen der Fragilität von Daughter und der unmittelbaren Aggressivität von Brand New. Dabei verzichtet die Band gänzlich auf Schlagzeug oder Percussion. Statt die vermeintliche musikalische Lücke zu füllen, umarmt DRAWING CIRCLES diese Limitation und erkundet die Grenzen der überschaubaren Instrumentierung auf seinem Debütalbum.
 

Lyrisch steht finstere Bildhaftigkeit unmissverständlicher Direktheit gegenüber. Auf SINISTER SHORES erwachen stille Beschreibungen einer verirrten Seele zu laut klagenden Konfrontationen; Momentaufnahmen werden sowohl auf dem Album als auch live immer wieder von Neuem durchlebt.
 

SINISTER SHORES wurde am 11.03.2016 in Zusammenarbeit mit EAT THE BEAT MUSIC und ROUGH TRADE DISTRIBUTION veröffentlicht und von der Fachpresse warm empfangen. Magazine wie VISIONS, guitar, Sonic Seducer oder Fuze lobten das Werk und legten es Hörern von Bon Iver und La Dispute nahe. (VISIONS Nr. 276)
 

Im Frühjahr 2016 spielte DRAWING CIRCLES eine ausgiebige Tour durch Deutschland, Österreich, die Schweiz, die Niederlande und Teile Luxemburgs. Im Herbst honorierte der Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. die Band mit einer Nominierung für die Kategorie Best Newcomer bei den VUT Indie Awards auf dem Reeperbahn Festival 2016 in Hamburg. Das Konzertjahr endete mit der großen Ehre, als erste Bonner Band beim Crossroads Festival des WDR Rockpalast aufzutreten. 
 

Im Laufe ihres bislang fünfjährigen Bestehens durfte die Band bereits internationale Künstler wie Everlast, Omar Rodriguez-Lopez oder Phoria auf Tourneen supporten. Seit Ende 2016 arbeitet DRAWING CIRCLES mit der Agentur Headline Concerts aus ihrer Heimatstadt Bonn zusammen, die ab 2017 das Booking in Angriff nehmen wird. Am 10. März veröffentlichte die Band die Traveler Session, ein halbstündiges live Set, aufgenommen in der Utopiastadt in Wuppertal im September 2016. Indessen bündeln die drei Musiker neue Erfahrungen und sammeln Material für die nächste Veröffentlichung.